Interview mit Gundula Büker, Referentin für Globales Lernen

Entwicklungspädagogik ist Gundulas Bükers Spezialgebiet.

Gundula Büker – EPIZ Berlin

Gundula Büker arbeitet für das Projekt „Facilitating Global Learning“ im Entwicklungspädagogischen Informationszentrum  (EPiZ) in Reutlingen.
Dabei kommt ihr eine breite Ausbildung in den Bereichen Theater, Soziologie und Bildungswissenschaft zugute.

Das Globale Lernen ist ihr ein Herzensanliegen, seit Jahren sammelt Gudula Büker pädagogische Erfahrung mit vielfältigen Zielgruppen und in verschiedenen Bereichen des Globalen Lernens. Und das nicht nur bundesweit, sondern auch im Ausland, zuletzt bis 2009 in Mali.
Seit 2009 ist sie zudem als Trainerin, Referentin und Projektmitarbeiterin im schulischen und außerschulischen Globalen Lernen und in der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) tätig. Dazu gehören auch Fortbildungen für PädagogInnen im Elementarbereich.

Für KiTA-Global.de ist sie als Referentin tätig und erklärt, was sich konkret für die Kita einsetzen lässt.

Kita Global: Was genau kann ich als Kita vom EPIZ-Angebot nutzen?

Da gibt es viel: Unsere Bibliothek bietet vielfältige didaktische Materialien. Sowohl Printmedien als auch Spiele, DVDs und CDs können unkompliziert ausgeliehen werden. Besonders beliebt sind unsere didaktischen Kisten und Koffer zu verschiedenen Themen des Globalen Lernens. Des Weiteren bietet das EPiZ mit dem Programm „Bildung trifft Entwicklung“ (BtE) die Vermittlung von ReferentInnen zu zahlreichen Themen an. Sie setzen mit ihren authentischen Erfahrungen auch in Kitas Globales Lernen lebendig und anschaulich um. Auch bei der Qualifizierung und Beratung können wir unterstützen, sei es dazu, wie Globales Lernen in der Kita verankert werden kann.

Kita Global: Was fasziniert Sie am Globalen Lernen mit Kindern?

Gerade mit kleineren Kindern faszinieren mich die Möglichkeiten, in ganz konkreten Situationen Lernanlässe für Globales Lernen zu erkennen und wahrzunehmen. Oft werde ich mitgerissen davon, wie lustvoll, kreativ und selbstverständlich Lernen in sozialen Zusammenhängen mit den Kleinen sein kann.

Kita Global: Haben Sie spezielle Tipps, wie sich Globales Lernen in der Kita gut einsetzen lässt?

Ich finde es immer wichtig, auf die Kita als gesamte Institution mit allen Ihren Bereichen und beteiligten AkteurInnen zu schauen. So nehme ich viele Ansatzpunkte für Globales Lernen in den Blick. Zum Beispiel Projektarbeit oder nachhaltige, ökofaire Beschaffung, aber auch die Integration von Globalem Lernen in den „ganz normalen“ Kita-Alltag. Dabei ist für mich der Blick auf das, was bereits alles an Bezügen, Möglichkeiten und Potenzialen zum Globalen Lernen in der jeweiligen Kita vorhanden ist, ein ganz wichtiger erster Schritt.

 

1

Tipps für mehr Infos

Das EPiZ in Reutlingen ist ein Haus des Globalen Lernens, das sowohl regional, überregional wie auch bundesweit und international tätig ist. Im EPiZ ist das Programm Bildung trifft Entwicklung angesiedelt, das zurückgekehrte Fachkräfte und Freiwillige, die sich in Ländern des Globalen Südens in der Entwicklungszusammenarbeit engagiert haben sowie Menschen aus diesen Regionen, die heute in Deutschland leben, zu Bildungsveranstaltungen vermittelt. Das EPiZ bietet für ErzieherInnen viel rund ums Globales Lernen an: eine Bibliothek und Medienberatung, didaktische Materialien, die Vermittlung von ReferentInnen, ein Globales Klassenzimmer, Qualifizierung, Beratung, Fortbildungen und Seminare. Daneben engagieren sich die Mitarbeitenden für das Globale Lernen in Schulprofilen, machen Lobbyarbeit und Vernetzung und betreuen internationale Bildungspartnerschaften.

Mehr Infos unter www.epiz.de

Zum KiTA-Global Profil von Gundula Büker kommen Sie hier.

 

 

 

No Comments Yet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.