Global denken von Klein auf – die Broschüre des Nord-Süd-Forum Bremerhaven e.V.

Globales Lernen von klein auf

Krisen machen erfinderisch! Eine geplante Fortbildung in Bremen musste wegen Corona ausfallen. So erstellte das Nord-Süd-Forum Bremerhaven e.V. kurzerhand eine Broschüre.

Um globalen Herausforderungen zu begegnen, müssen wir global denken und lokal handeln – auch in der Kita. Diese Erkenntnis ist nicht neu. Denn auf der einen Seite ist die Welt vernetzt wie nie zuvor. Durch globale Warenströme, die Migration von Menschen und Tieren, das Internet, durch den internationalen Tourismus und vieles mehr.

Auf der anderen Seite werden die globalen Krisen größer. Die natürlichen Ressourcen schwinden, die Klimakrise verstärkt sich und der Verlust an Biodiversität nimmt dramatische Ausmaße an. Erzieher*innen haben die nicht ganz leichte Aufgabe, eine Generation von Kindern zu begleiten, die vor großen Herausforderungen stehen werden. Sie müssen das Erbe unseres auschweifenden Lebensstils antreten.

Doch was können wir tun, um ihnen von klein auf die globale Dimension unseres Lebens zu vermitteln und (be)greifbar zu machen? Das zeigt die neue Broschüre „Globales Lernen und Umweltbewusstes Handeln in der Kindertagesstätte“ des Nord-Süd-Forum Bremerhaven e.V.

Globales Lernen in der Kita

Globales Lernen schlägt sich in einer Kita nicht nur in einzelnen Projekten, Spielen oder Ritualen nieder. Es ist ein umfassendes Konzept, zu dem folgende Punkte gehören können:

  • Profil der Kita (etwa ihr Leitbild etc.)
  • Internationale Bezüge (etwa internationale Partnerschaften u.v.m.)
  • Das regionale/lokale Umfeld (Kooperationen mit NGOs, Gemeinschaftsgärten etc.)
  • Kita-Akteure (Erzieher*innen, Leitung, Eltern, Kinder u.a.)
  • Lernort Kita (etwa durch öko-faire Ernährung, Kita-Garten, faires Spielzeug etc.)
  • Ort des Lernens (etwa durch Projekte, die sich an der Lebenswirklichkeit der Kinder orientieren)
  • Kita als Lebensraum (kulturelle Vielfalt, Feste etc.)

Möglichkeiten des Globalen Lernens

Danach stellt die Broschüre praktische Möglichkeiten des Globalen Lernens in der Kita vor. Die konkreten Tipps beziehen sich dabei auf Materialien und Organisationen, die in und um Bremen verfügbar sind. Die Ideen gelten aber deutschlandweit. Wer Interesse hat, kann recherchieren und ähnliche Angebote in der eigenen Region finden. Nutzen Sie dazu auch unsere Info-Pool in Bezug auf Referent*innen, Materialien und Projekte. Einige Ideen sind:

  • Bildungskoffer ausleihen, etwa zu Themen wie „Ernährung“, „Umwelt“ und „Kinderrechte & Religionen“ (hier gibt es weitere Infos dazu).
  • Referent*innen aus spannenden Vereinen, Organisationen und Projekten einladen (etwa aus einem Eine-Welt-Laden oder einer Umweltschutzorganisation)
  • Mit fair gehandelten Materialien basteln (wie etwa über das Projekt „Weihnachten weltweit„)
  • Zertifizierungen wie „FaireKITA“ erlangen (hier gibt es ein Interview dazu).
  • Freie Bildungsreferent*innen engagieren (etwa für Puppenspiele, Kindertheater u.v.m. – schauen Sie dazu bitte auch in unser Referent*innen-Pool)
  • Faire und nachhaltige Beschaffung (etwa faires Spielzeug oder nachhaltigen Energieanbieter)

Die Broschüre lässt sich ab dem 24.04.2020 auf der Seite des Nord-Süd-Forum Bremerhaven e.V. kostenlos herunterladen. Sie wurde im Rahmen des Kooperationsprojekts “KiTa global Bremerhaven” entwickelt:

Globales Lernen und umweltbewusstes Handeln in der Kindertragesstätte

 

2 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.