Fortbildungen "Globales Lernen in der Kita"

Bericht: Fortbildungen zum Thema „Globales Lernen in der Kita“

In Kooperation mit Akteuren des Netzwerkes „Globales Lernen in der Bildung für nachhaltige Entwicklung in Bremen und Niedersachsen“ gab es im Oktober drei Fortbildungen zum Thema „Globales Lernen in der Kita“ in Bremen, Bremerhaven und Brake.

Fortbildung zum Thema "Globales Lernen in der Kita" in Bremen, Bremerhaven und Brake

Die Fortbildung in Bremen

Den Beginn machte am 1. Oktober 2020 der Fachtag im Übersee-Museum in Bremen. Hier trafen sich 15 Teilnehmer*innen und befassten sich mit Methoden zur vorurteilsbewussten Pädagogik. Ausgezeichnet kam der Vortrag von Frau Prof. Dr. Antje Krueger von der Hochschule Bremen (www.hs-bremen.de) an. Das Thema: Globales Lernen: Kritische Ansätze und emanzipatorisches Potential.

Die anschließende Diskussion war erhellend und entlastend zugleich. Denn sie machte deutlich, an welchen Stellen Probleme auftreten und wie man mit dem eigenen Bewusstseinswandel zu Lösungen kommen kann. Verschiedene Übungen, die Arbeit in Kleingruppen sowie Materialbegutachtungen – moderiert von Christine Roter und Birte Habel – rundeten den Tag ab. Der Tag war für alle so inspirierend, das sich die Teilnehmenden in dieser Zusammensetzung und zu diesem Thema wieder treffen, im Gespräch bleiben und sich gegenseitig unterstützen möchten.

Fortbildung in Bremerhaven

Im Klimahaus Bremerhaven fand am 7. Oktober die zweite Veranstaltung statt. 17 Teilnehmer*innen aus unterschiedlichen Kindertagesstätten besuchten die Fortbildung. Nach einem Input von Amanda Groschke hatten sie die Möglichkeit, über Wege zu mehr Nachhaltigkeit in der eigenen KiTa zu sprechen.

Fortbildung in Brake

Am darauf folgenden Tag fand die dritte und letzte Veranstaltung im Rathaus Brake statt. Auch hier war die Referentin Amanda Groschke. Eine Besonderheit in Brake war, dass unter den 15 Teilnehmer*innen viele aus einer ganz neu gebauten Einrichtung kamen, bei der das Thema Nachhaltigkeit von Anfang an eine bedeutende Rolle einnehmen soll. Dies fing mit dem Bau des Gebäudes an, ging über die Beschaffung des Spielzeugs und endete bei den Bildungsinhalten.

Wir freuen uns sehr, dass alle drei Veranstaltungen wie geplant stattfinden konnten und gut besucht waren.

1

Gastbeitrag: Stephanie Klotz

Dieser Beitrag stammt von Stephanie Klotz. Sie ist Regionalpromotorin und arbeitet als solche zu entwicklungspolitischen Themen in Bremerhaven. Dabei vernetzt sie Akteur*innen aus Wirtschaft, Staat und Zivilgesellschaft, organisiert Kampagnen zu den Weltentwicklungszielen der Vereinten Nationen und erstellt dazu Informationsmaterial. Außerdem unterstützt sie das ehrenamtliche Engagement in Bremerhaven im Bereich „Fairtrade“ sowie weitere entwicklungspolitische Themen. Inhaltliche Schwerpunkte ihrer Arbeit sind Fairtrade, Integration und Globales Lernen. Weitere Infos: www.einewelt-promotorinnen.de/promotorinnen/stephanie-klotz

Bild mit Post-its: Alexandra_Koch via Pixabay 

No Comments Yet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.