Qualitätsansprüche Globales Lernen in der Kita

Qualitätsansprüche für Bildungsmaterialien des Globalen Lernens/der BNE

Es gibt eine ganze Reihe von Materialien mit Anleitungen für Spiele, Lieder, Aktionen und Experimente, mit denen Erzieher*innen Globales Lernen in ihrer Kita umsetzen können. Doch wie können Sie die Qualität der Arbeitshilfen prüfen?

Die Mitglieder des Werkstatt-Treffens „Globales Lernen für eine nachhaltige Entwicklung in der Kita“ haben die folgende Liste an Qualitätsansprüchen entwickelt. Damit können pädagogische Fachkräfte und Multiplakator*innen zügig und praxisbezogen Arbeitshilfen für ihre Projekte und ihren pädagogischen Alltag sichten und bewerten.

PDF-Download

Laden Sie sich die Liste der Qualitätsansprüche kostenlos herunter, um sie auszudrucken:

Geleitet vom Konzept des Globalen Lernens

Die Qualitätsansprüche an Bildungsmaterialien sind geleitet vom Konzept des Globalen Lernens – ebenso wie bereits die Kriterienliste für die Auswahl von Kinderbüchern. Als integraler Bestandteil einer Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) ermutigt und befähigt das Konzept des Globalen Lernens Kinder und Erwachsene dazu, die globale Vernetzung ihre Lebenswelt zu erkennen und zu verstehen.

Alle Materialien des Globalen Lernens sollen also dazu dienen, dass Kinder und Erwachsene verschiedene Perspektiven kennenlernen, globale Ungleichheit wahrnehmen, Wertschätzung für unterschiedliche Identitäten und eine Sensibilität für Diskriminierung zu entwickeln. (Vgl. Hartwig, Janika / Schütz Hannah Sophie: Super-Bücher – Kinder und Jugendbücher für Globales Lernen. EPIZ e.V. (Hrsg.). Berlin 2015.)

Qualitätsansprüche in der Kita-Praxis

Orientierung bei der Fülle von Arbeitshilfen

Die Fragen der Kinder liefern Orientierung bei der Fülle von Arbeitshilfen.

Globales Lernen ist überall dort möglich, wo es im Alltag der Kinder Anknüpfnungspunkte zu globaler Gerechtigkeit und einem nachhaltigen Lebensstil gibt. Zum Beispiel die Fragen, wo die Bananen auf dem Frühstückstisch herkommen – oder das Spielzeugauto im Regal? Erzieher*innen können daraus ein Projekt in der Kita entwickeln. Sie können die Ideen der Kinder sammeln und Materialien sichten, um eine Orientierung in der Fülle von Arbeitshilfen zu bekommen. Dennoch bleiben Fragen wie:

  • • Worauf soll ich bei der Auswahl besonders achten?
  • • Welche Materialien decken welche Aspekte ab?
  • • Und welche Materialien brauche ich noch?

Auch außerhalb eines Projektes lässt sich Globales Lernen als Bildungskonzept sehr gut anwenden. Die folgende Liste hilft, ein Gespür für gute und umfassende Arbeitshilfen zu entwickeln.

Wertvolle Praxishilfen sind ein fester Bestandteile der Bildungsangebote und kommen daher immer wieder bei alltäglichen Situationen in der Kindertagesstätte zum Einsatz – etwa beim Spielen, Singen oder Streiten. Außerdem fördert der Blick auf die Lebenswelten von Kindern in anderen Ländern die Solidarität mit anderen Menschen.

Qualitätsansprüche für Bildungsmaterialien des Globalen Lernens/ der BNE in der frühen Bildung: eine bedarfsorientierte Darstellung

Qualitätsansprüche Globales Lernen Kita

 

Es geht weiter…

Die Liste ist Teil der Qualitätsentwicklung unserer Arbeit und damit ein kontinuierlicher Prozess.  Wir freuen uns daher, wenn Sie uns Ihre Anregungen und Ideen schicken, wie wir diese Liste verbessern und für die Praxis anwendungsfreundlicher gestalten können!

1

Herausgeber

Werkstatt-Treffen „Globales Lernen für eine nachhaltige Entwicklung in der Kita“

Diese bedarfsorientierte Darstellung basiert auf den Beurteilungskriterien des „Pädagogischen Werkstattgespräch entwicklungspolitischer Organisationen“ p.a.: Georg Krämer – Welthaus Bielefeld, georg.kraemer@Welthaus.de und ist entstanden,

Unter der Mitarbeit von

• Jessica Baaden, Erzieherin und Fachkraft im Situationsansatz
• Ulrike Eichstädt, Bildungsreferentin für Globales Lernen in Kitas, Friedenskreis Halle e.V
• Almendra García de Reuter, MÖD / Evang. Kirche der Pfalz
• Anne Gebler-Walkenbach, Allerweltshaus Köln
• Anna Kallenberger, EMS / „AG Vorschule“ im „Landesarbeitskreis ‚Bildung für eine Welt‘ Baden-Württemberg“
• Doris Lenz, Leitung KITA „WINDRAD“ in Bonn
• Katrin Volk, Bildung trifft Entwicklung

Unter der Wissenschaftlichen Leitung von
• Jun. Prof. Dr. Jeanette Alisch, Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd (www.ph-gmuend.de).

Stand: Februar 2016

 

 

No Comments Yet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.