Nistkasten: Nachhaltigkeit im Kindergarten

Nachhaltigkeit im Kindergarten – ein Materialtipp

Nachhaltigkeit im Kindergarten ist für immer mehr pädagogische Fachkräfte eine wichtige Sache. Doch wie lässt sich Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) in der eigenen Kita umsetzen? Das Buch „Nachhaltigkeit im Kindergarten“ aus dem Shaker Verlag gibt viele hilfreiche Tipps und Anleitungen.

Keine Frage: Wir müssen etwas tun! Denn würden alle Menschen so leben, wie wir hier in Deutschland, bräuchten wir mittlerweile schon zwei Planeten wie die Erde, um all die Ressourcen dafür bereitstellen zu können. Oft sind es viele kleine Dinge im Alltag, die darüber entscheiden, ob unser Handeln und unser Leben nachhaltig ist oder nicht.

Das gilt auch für die Kitas, die pädagogischen Fachkräfte und die Kinder. Doch je früher man damit beginnt, nachhaltiges Handeln zu erkennen und zu lernen, desto einfacher fällt es. Pädagogische Fachkräfte haben daher eine ganz wichtige Aufgabe: Sie können bereits mit den ganz Kleinen ausprobieren, wie wir so leben können, dass unsere Enkel und Urenkel auch in einer lebenswerten Welt aufwachsen können.

Bildung für Nachhaltige Entwicklung in der Kita

Angesichts der globalem Umweltprobleme wie Klimakrise, Artensterben oder Ressourcenknappheit wurde in der Nachfolge zur Konferenz für Umwelt und Entwicklung der Vereinten Nationen in Rio de Janeiro (1992) die Bildung für Nachhaltige Entwicklung in den Kapitel 26 der Agenda 21 als Bildungskonzept verankert. Dem entsprechend haben die Vereinten Nationen nach der Konferenz von Johannesburg (2004) die Jahre 2005 bis 2014 zur Weltdekade „Bildung für Nachhaltige Entwicklung“ ausgerufen.

Seit dem findet BNE in vielen Kindertagesstätten statt – zumindest in Teilen. Doch es gibt auch noch viel zu tun, wie die Diplom Pädagogin Jeanette Maria Alisch in dem Buch „Nachhaltigkeit für den Kinder-‚Garten'“ schreibt. Besondere Bedeutung haben ihrer Meinung nach dabei die Kitas. Und deshalb sei dieses Buch auch allen Erzieher*innen empfohlen, die BNE in ihrer Kita strukturierter und systmatischer umsetzen möchten, als dies bislang geschieht.

Nachhaltigkeit im Kinder-„Garten“

Denn dieser Titel liefert pädagogischen Fachkräften in der Kita jede Menge praktischer Informationen. Der erste Teil dient pädagogischen Fachkräfte selbst als Lernmaterial und Gedankenstütze für die eigene Schulung. Außerdem eignet er sich als Arbeitsbasis für das Kita-Team. Er liefert theoretische Basisinformationen zu Themen der Nachhaltigkeit und Bildung für Nachhaltige Entwicklung.

Im zweiten Teil finden pädagogische Fachkräfte Praxisbeispiele zur Umsetzung von BNE in der Kita. Dazu erläutert das Buch didaktische Konzepte, Strategien und Prinzipien sowie die drei Dimensionen der Nachhaltigen Entwicklung – Ökonomie, Ökologie und Soziales. Dieser Teil dient den pädagogischen Fachkräften als Grundlage für die Gestaltung und Umsetzung von BNE-Projekten in der Kita.

Der dritte Teil liefert Wissen zu den Themen „Pflanzen und Tiere“, „Klima“, „Boden“, „Wasser“, „Natürliche Ressourcen und Energie“ sowie „Kreisläufe und Systeme“. Außerdem gibt es in jedem dieser Themenkapitel jede Menge Anregungen und Ideen für Aktionen in der Kita. Vom Kartoffeleimer über einen Wasserkreislauf im Glas bis hin zur Exkursion zum Hühnerhof oder einem eigenen kleinen Windkraftwerk. Jede Idee ist mit einer Materialliste, einer Anleitung, didaktischen Hinweisen und Links zu weiteren Projektideen im Internet ausgestattet.

Unser Fazit

Das Buch liefert einen umfassenden Einstieg in das Thema „Bildung für Nachhaltige Entwicklung“ (BNE) in der Kita. Mit den vielen Tabellen, Tipps, Bildern und seiner übersichtlichen Struktur ist es sicherlich nicht „mal eben schnell“ durchgelesen. Aber für alle, die tiefer und mit einer durchdachten Strategie in das Thema einsteigen wollen, ist es eine gute Unterstützung.

 

1

Nachhaltigkeit im Kindergarten

 Nachhaltigkeit im Kinder-Garten, Shaker Verlag, CoverJeanette Maria Alisch, Monika Bühr und Ulrich Holzbauer
ISBN 978-3-8440-3822-4
200 Seiten
Shaker Verlag
29,80 Euro

Weitere Infos

 

Bildquelle: Pixabay

No Comments Yet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.