Vielfalt in der Kita

Fit für Vielfalt in der Kita!

Fit für Vielfalt in der Kita – so lautet das Motto eines neuen Methoden- und Materialkoffers voller Anregungen für Fachkräfte in der pädagogischen Arbeit mit Kindern von 4 bis 10 Jahren.

Vielfalt hat viele Gesichter. Sie kann sich in verschiedenen Familienkonstellationen zeigen ebenso wie in unterschiedlichen Sprachen, Herkunftsländern, Religionen, sozialen Milieus oder Vorstellungen von Gender, Sexualität und Lebensformen sowie in körperlichen oder geistigen Behinderungen.

Vielfalt ist überall

Die Menschen in pädagogischen Einrichtungen sind genauso vielfältig wie in allen anderen Bereichen unseres Alltags. Hier kommen Kinder und Erwachsene aus verschiedenen Familien und Lebenslagen zusammen. Dennoch behandeln viele Kitas das Thema Vielfalt oft noch als Rand- oder Sonderthema. Das ist schade, denn wer Vielfalt bewusst wahrnimmt und in seine Arbeit als Erzieher*in einbezieht, der kann destruktiven Konflikten vorbeugen und die unterschiedlichen Sichtweisen und Erfahrungen als wertvollen Wissensschatz nutzen.

Doch wie soll das gehen? Vielfalt steht als Thema eben auch kaum auf dem Ausbildungs- und Lehrplan. Erzieher*innen in Kitas brauchen deshalb manchmal Unterstützung und Inspiration, wie sie Vielfalt in ihrer Kita positiv begegnen und gestalten können. Das Schul- & Bildungsprojekt êpa! von der Initiative Solidarische Welt e.V./ Weltladen Marburg (www.marburger-weltladen.de) hat aus diesem Grund nun eine Materialsammlung entwickelt, die Pädagog*innen und Erzieher*innen ausleihen können.

Material- und Methodenkoffer: Vielfalt in der Kita

Der Methoden- und Materialkoffer

„Mit dieser Materialsammlung möchten wir Pädagoginnen und Pädagogen dazu anregen, die Vielfalt unserer Gesellschaft als einen selbstverständlichen Teil unseres Lebens anzusehen und sie inklusiv in der pädagogischen Arbeit mitzudenken“, meint die Bildungsreferentin Doreen Thieke.

Das Grundkonzept des Koffers orientiert sich am Ansatz der sogenannten „Vorurteilsbewussten Erziehung und Bildung“. Dieser Ansatz geht davon aus, das bereits die Kinder in der Kita Vorurteile haben – und man bewusst mit ihnen darüber sprechen und mit ihnen umgehen sollte. Mehr zu dem Thema gibt es zum Beispiel beim Institut für Situationsansatz.

Ziele und Inhalte

Dieser Ansatz begreift Vielfalt immer als eine Bereicherung für das Zusammenleben aller und formuliert davon ausgehend für die Arbeit mit Kindern folgende Ziele:

  • alle Kinder sollen in ihrer Identität gestärkt werden
  • alle Kinder sollen Erfahrungen mit Vielfalt sammeln
  • sie sollen kritisch über Gerechtigkeit und Fairness nachdenken
  • und sie sollen sich gegen Unrecht und Diskriminierung einsetzen

„Der inhaltliche Schwerpunkt dieser Materialsammlung liegt auf kultureller und religiöser Vielfalt“, erklärt Doreen Thieke. Um pädagogische Fachkräfte darin zu unterstützen, Vielfalt und Antidiskriminierung in ihrer alltäglichen Arbeit zu berücksichtigen, bietet der Koffer zwei Herangehensweisen an, die sich gegenseitig ergänzen: Zum einen die Selbstreflexion der pädagogischen Fachkräfte – und zum anderen Materialien und Methoden für den Austausch mit Kindern.

„Daher enthält der Koffer sowohl Fachartikel als auch Bilderbücher, Bildkarten für Kamishibai-Erzähltheater sowie Anleitungen für das Theater mit Handpuppen, Gruppenspiele und Philosophieren mit Kindern“ meint Doreen Thieke. In einem Begleitheft finden Erzieher*innen zudem Tipps zum praktischen Umgang mit dem Material.

 

1

Vielfalt und Diversität in der Kita

Informationen zum Methoden- und Materialkoffer

  • Verfasserinnen: Laura Leszinski, Johanna Wehber (Multiplikatorinnen der Bildungsgruppe êpa!)
  • Stand: November 2017
  • Kosten: kostenfrei gegen Leseausweis bei Abholung oder gegen eine Aufwandsgebühr von 25 Euro  bei Versand
  • Ausleihzeitraum: max. 2 Wochen
  • Anfragen: Doreen Thieke, epa[at]marburger-weltladen.de

Philosophieren mit Kindern: Glück und ein gutes Leben?

 

Bildquelle: https://www.sketchport.com/drawing/5661077341732864/diversity

No Comments Yet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.